Benötige ich als Unternehmer ein eigenes Geschäftskonto?

unternehmer-eigenes-geschaeftskontoDie Wichtigkeit eines Geschäftskontos ist für Sie vielleicht auf den ersten Blick nicht gleich ersichtlich. Zumindest für Einzelunternehmer ist es gesetzlich nicht vorgeschrieben, ein separates Geschäftskonto zu eröffnen. Sie könnten also prinzipiell auch ihr privates Konto für Geschäftsvorgänge verwenden, etwas, das viele Einzelunternehmer vor allem zu Beginn ihrer selbstständigen Tätigkeit gerne tun – und es besser anders handhaben würden. Denn eine Trennung von geschäftlichen und privaten Vorgängen bringt viele Vorteile mit sich. Erfahren Sie, was dafür spricht und worauf Sie achten müssen.

Sauber trennen erspart Zeit und Arbeit

Mit einer Trennung von Privat- und Geschäftskonto behalten Sie den Überblick über Ihre finanzielle Situation. Sie sammeln alle Einnahmen und Ausgaben an je einem Ort. Dadurch ersparen Sie sich langes Suchen nach bestimmten Zahlungseingängen und Rechnungen.

Ist Ihr Auto kaputtgegangen und Sie müssen es reparieren lassen? Mit getrennten Konten können Sie schneller sehen, ob Sie sich die Werkstatt oder sogar ein neues Auto leisten können. Und auf Ihrem Geschäftskonto fällt Ihnen schneller auf, wenn Kunden ihre Rechnungen nicht bezahlt haben.

Sie können Buchungen besser nachvollziehen und kontrollieren. Spätestens, wenn Sie Ihre Steuererklärung machen, werden Sie sich freuen, beide Konten voneinander getrennt zu haben. Geben Sie Ihren Finanzabschluss an einen Steuerberater und haben Sie nur ein Konto, kann dieser auch alle Ihre privaten Ausgaben einsehen. Wer Wert auf den Schutz seiner Privatsphäre legt, sollte also unbedingt auf eine Trennung von Privat- und Geschäftskonto achten.

Ist ein Businesskonto Pflicht?

Als Einzelunternehmer ist es Ihnen freigestellt, ein geschäftliches Konto zu nutzen. Anders sieht es dagegen bei anderen Rechtsformen aus. Gründen Sie eine GmbH, eine GbR oder eine UG, ist die Eröffnung eines Geschäftskontos gesetzlich vorgeschrieben. Sinnvoll, da Sie nicht alleine für die Transaktionen Ihres Unternehmens verantwortlich sind – Ihre Teilhaber haben ja ebenfalls Zugriff auf Ihre Geschäftskonten. In Ihrem Gesellschaftsvertrag sollten Sie unbedingt die Höhe der Entnahmen regeln, um zu vermeiden, dass einer Ihrer Teilhaber größere Beträge entnimmt, als Sie vorgesehen haben.

Von den Funktionen her unterscheidet sich ein Geschäftskonto nicht von einem privaten Girokonto, sie können Überweisungen tätigen, Bareinzahlungen vornehmen und Daueraufträge einrichten. Die Kosten dagegen können stark variieren, meistens erheben die Banken gesonderte Gebühren für Überweisungen sowie einen monatlichen Betrag für die Kontoführung.

Aller guten Dinge sind drei

Bewährt hat sich für Einzelunternehmer die Methode, zwei Konten für die geschäftlichen und eines für die privaten Vorgänge zu nutzen. Die Nutzung des privaten Kontos ist klar. Sie können sich aus Ihrem Unternehmen eine Art Gehalt oder Taschengeld auf Ihr privates Konto überweisen und dadurch Ihre Lebenshaltungskosten abdecken.

Mit Ihren Geschäftskonten verfahren Sie folgendermaßen: Ein Konto verwenden Sie für den laufenden Geschäftsbetrieb. Überweisen Sie von jedem Zahlungseingang, den Sie erhalten, dem der Mehrwertsteuer entsprechenden Betrag auf das zweite Geschäftskonto. Dieses nutzen Sie ausschließlich, um Steuerzahlungen an das Finanzamt zu leisten. So kommen Sie nicht in Bedrängnis, wenn das Finanzamt Forderungen an Sie stellt, Sie sind gut vorbereitet und können die Zahlungen jederzeit leisten.

Zwar ist ein Geschäftskonto nicht gesetzlich vorgeschrieben. Dennoch sollte jeder, der sein Unternehmen professionell führen möchte, ein Businesskonto einrichten und sich dadurch Zeit, Geld und Ärger ersparen.

Quellen / Weiterlesen

Extra ein Geschäftskonto eröffnen – sinnvoll oder überflüssig? | She works!
Geschäfts- und Privatkonto – Trennen lohnt sich! | Das Unternehmerhandbuch
Warum Unternehmer fünf Konten haben sollten | firma.de
Das Geschäftskonto für Unternehmer und Existenzgründer: So haben Sie immer den finanziellen Überblick | Existenzgründer & Jungunternehmer
Wie Selbstständige mit einem Geschäftskonto nie wieder Finanz-Chaos haben | Gründer.de
Bildquelle: Pixbay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.